Projekte

Quartierskonzept für die Obere Altstadt – Minden

Der Paritätische Betreuungsverein Minden-Lübbecke e.V. verlegt sein Büro zentral in die Innenstadt in Minden. Dies hat er zum Anlass genommen, im Rahmen einer Quartiersanalyse ein Konzept für die Quartiersarbeit an fastra in Auftrag zu geben. Dies soll bis Ende des Jahres über verschiedene Beteiligungsformate die Handlungsbedarfe und -chancen für ein Quartiersbüro und dessen Aufgaben in der Oberen Altstadt ermitteln und beschreiben.

Integriertes Handlungskonzept Wiehl-Drabenderhöhe

Die Stadt Wiehl beabsichtigt für den Stadtteil Drabenderhöhe ein integriertes städtebauliches Entwicklungskonzept (ISEK) zu erarbeiten. In Kooperation mit dem Büro PostWelters übernimmt fastra die Beteiligung der Akteure und Bewohnerinnen und Bewohner über verschiedene Beteiligungsmodule. Zentraler Punkt wird die Erarbeitung eines Nutzungskonzeptes für das Stadtteilhaus in dem Ortsteil sein.  Am 30. August 2018 fand im Rahmen des Wiehl-Gesprächs eine große Beteiligungsveranstaltung (link) statt. 

Begegnungs- und Bildungszentrum Zeppelincarrée

In Ahlen-Ost soll ein sozialraumorientiertes Begegnungs- und Bildungszentrum entstehen. In dem Stadtteil mit ca. 15.000 Einwohner/innen soll in dem bestehenden Gebäude über die Innosozial gGmbH über die Hinzunahme und Sanierung der freistehenden Flächen eine Aufwertung der baulichen Substanz und eine Erweiterung hinsichtlich der Begegnung-, Bildungs-, Kultur-, Kreativ-, Präventiv- und Gesundheitsangebote erfolgen. Hierzu wird über eine Sozialraum- und Bestandsanalyse sowie ein Beteiligungsprozess fastra bis Sommer 2018 ein Konzept erstellen.

Konzept für Quartiersmanagement in Heidelberg-Bergheim-West

In Kooperation mit der Agentur Burgdorff.Stadt wird bis September 2018 für den Ortsteil Bergheim-West der Stadt Heidelberg ein Konzept für das Quartiersmanagement erstellt. Hierzu werden eine Sozialraumanalyse, verschiedene Interviews und Workshops sowie eine konkrete Ziel- und Aufgabenbeschreibung des zukünftigen Quartiersmanagements vorgenommen. 

Quartierskonzept Goch

fastra erstellt im Auftrag der ev. Kirchengemeinde in Goch (Kreis Kleve) und mit Unterstützung der Stadt für die Begegnungsstätte am Markt in der Innenstadt von Goch ein Quartierskonzept. Hierzu wurde am 8. Dezember 2017 ein Bürgerforum durchgeführt, um die Vorstellungen und Bedarfe der verschiedenen Gruppen und Anbieter in der Innenstadt von Goch aufzunehmen und in das Konzept einzuarbeiten.

Zum Presseartikel hier

Quartiersentwicklung in Paderborn

In 2017 sind in der Stadt Paderborn weitere Aktivitäten gestartet worden. So startete die städtische Begleitgruppe zur Quartiersarbeit, um die verschiedenen Aktivitäten besser bündeln zu können und gemeinsame Themen und Projekte zu identifizieren. Fastra übernahm die Moderation der Treffen. In 2016 wurde in der Südstadt ein Bürgerforum durch fastra moderiert, im Oktober 2016 fand ein Stadtteilspaziergang durch „Auf der Lieth“ und „Goldgrund“ statt. Im November 2015 fanden unter der Moderation von fastra in fünf Quartieren in der Stadt Paderborn Workshops… Weiterlesen

Quartiersentwicklung in Neersen 2014/2015

Am 11.3.2014 fand unter der Moderation von Frau Stratmann der Akteursworkshop im Schloss Neersen statt, in dem erste Grundzüge des Rahmenkonzeptes der Stadt Willich zu „Miteinander leben und altern in Willich“ sowie konkrete Handlungsansätze mit den Teilnehmenden für den Ortsteil Neersen erarbeitet wurden. Unter städtebaulichen und sozialen Kriterien wurde eine vorläufige Einteilung in Quartiere vorgenommen und verschiedene Themenfelder konkretisiert. Von Juni bis Dezember 2014 fanden mehrere Sitzungen des Lenkungsausschusses statt, auf dem die einzelnen Arbeitsschritte konkretisiert wurden.  Am… Weiterlesen

Projekt „Engagement baut Brücken“ in der Gemeinde Langenberg beendet

Die Volksbank-Stiftung im Kreis Gütersloh hat sich die Förderung des Bürgerschaftlichen Engagements im Kreis zum Ziel gesetzt. Nach den beiden Kommunen Steinhagen und Herzebrock-Clarholz hat die Gemeinde Langenberg in den Jahren 2013 und 2014 eine Förderung erhalten. Mit Unterstützung durch fastra wurden verschiedene Maßnahmen durchgeführt, die zu einer Bündelung und Qualifizierung des Engagements vor Ort geführt haben. Neben der „Engagementbörse“ auf der Internetseite der Gemeinde wurde eine Mitarbeiterin der Verwaltung als Engagementbeauftragte eingesetzt, ein Netzwerk geschaffen, Vereine einbezogen und eine… Weiterlesen

Weiterentwicklung der Generationen- und Seniorenarbeit in Warendorf

Durch eine Akteursbefragung, die in der Stadt Warendorf durchgeführt wurde, wurden zentrale Themen der Generationen- und Seniorenarbeit erfasst und Lücken benannt. Auf der Zukunftswerkstatt am 13.9.2014 wurden die zentralen Ergebnisse vorgestellt und mit interessierten Bürgern und Bürgerinnen diskutiert und weiter entwickelt. Die bestehenden Dorfentwicklungskonzepte werden mit einbezogen, ein Netzwerk in der Stadt Warendorf, sowie Begegnungsorte für Generationen und neue Wohnprojekte in Projektgruppen weiter bearbeitet. Aufbauend darauf hat fastra das Rahmenkonzept der zukünftigen Generationenarbeit erstellt, das am 28. April 2015 dem… Weiterlesen

Neukonzeptionierung des Bürgerhauses in Menden

Am 11.2.2014 wurde im Ratssaal der Stadt Menden das von fastra erarbeitete fachliche Konzept mit Raumanforderungen für das neue Bürgerhaus vorgestellt. Ca. 100 Zuhörer und Zuhörerinnen nahmen an der Veranstaltung teil. In einem weiteren Schritt dient das Konzept nach der Beratung in den zuständigen städtischen Ausschüssen als Grundlage für den folgenden Architektenwettbewerb. Über eine Bestandsaufnahme, Expertengespräche und im Rahmen eines  „Planning for Real“  anhand eines Modells am 9.11.2013 auf einer Veranstaltung im Walram-Gymnasium wurde das Konzept unter Beteiligung der verschiedenen Gruppen entworfen.

Newsletter

Sie können neue Meldungen per E-Mail erhalten, wenn Sie Ihre E-Mailadresse hinterlassen: